Aktuelles
»Konstruktive Kritik sieht anders aus!«

· ·

Junge Union steht hinter Ratskoalition aus CDU und SPD

Die Junge Union Wilhelmshaven kritisiert das Vorhaben des SPD-Kreisvorsitzenden Volker Block, einen Sonderparteitag zur Spaltung der Ratskoalition aus CDU und SPD herbeizuführen. »Schon seit längerer Zeit macht sich Herr Block darum verdient, unbegründet auf dem Oberbürgermeister herumzuhacken – nun ist die Mehrheitsgruppe an der Reihe«, so JU-Vorsitzender Paul von Platen. Dabei habe sich die Koalition seit ihrem Inkrafttreten größtenteils positiv bewährt. Mehr noch sei es zu würdigen, dass auch kontroverse Themen wie beispielsweise der Verbleib der Kleingärten am Banter See sachlich diskutiert werden konnten.

In Anbetracht der aktuellen Herausforderungen – sei es die bedrohte Kulturlandschaft, der schwächelnde Einzelhandel oder die Fertigstellung eines neuen Krankenhauses – wäre eine Aufkündigung dieser stabilen Mehrheit im Rat ein nicht zu verantwortender Rückschritt. Denn solange die große Koalition die Kommunalpolitik voranbringe, gäbe es keinen objektiven Grund, diese Zusammenarbeit aufs Spiel zu setzen. Von Platen hierzu: »Das Interesse am Scheitern der Mehrheitsgruppe ist offenbar nur ein persönliches Anliegen von Volker Block. Konstruktive Kritik sieht anders aus!«

« PEGIDA ernst nehmen? Alexander Huth als neuer JU-Kreisvorsitzender gewählt »